EJOT und FAST OPTICOM AG vernetzen Standorte in Wittgenstein

ejotDie EJOT-Gruppe optimiert an ihren Standorten in Wittgenstein die Netze ihrer Informationstechnik. In einem ersten Schritt, wurden dabei die jeweils zwei Unternehmensstandorte in Bad Laasphe und Bad Berleburg mittelst FAST Technologie durch den Abwasserkanal verbunden. Die Gesamtlänge beider Netze beträgt ca 2.500 Meter.

EJOT ist eine mittelständische Unternehmensgruppe und ein Spezialist der Verbindungstechnik. Die EJOT Kunden kommen in erster Linie aus der Automobil-­ und Zulieferindustrie, der Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik sowie dem Baugewerbe. Die EJOT Gruppe beschäftigt derzeit über 2.500 Mitarbeiter.

EJOT möchte mit dem Aufbau eigener Glasfaserstrecken die Abhängigkeit von teuren Mietleitungen aufgeben, ein weiterer Grund für die Neuausrichtung sind auch erhöhte Anforderungen an die Sicherstellung des modernen Datentransfers zwischen den EJOT-Standorten, so Projektleiter Carsten Sauer, bei EJOT zuständig für IT-Infrastruktur.

„Die EJOT Standorte in Bad Berleburg und Bad Laasphe sind historisch gewachsen und aus diesem Grund in den Städten verteilt. Für diese Herausforderungen ist das FAST OPTICOM AG System ideal, das vorhandene Kanalnetz konnte dabei optimal zur Verbindung der Standorte verwendet werden“, erläutert Simon Schmidt, zuständig für Vertrieb und Strategie bei der FAST OPTICOM AG. Für die Verantwortlichen der EJOT Gruppe war es wichtig, dass diese Arbeiten möglichst störungsfrei für die Anwohner und den Verkehr erfolgen und der enge Kosten- und Zeitrahmen eingehalten wird. Alle diese Anforderungen konnten durch die FAST OPTICOM AG erfüllt werden.

In Bad Laasphe werde dieses Verfahren erstmals angewendet, neben der Vermeidung von aufwändigen Tiefbaumaßnahmen, gewährt die Verlegung im Abwassernetz einen hohen Sicherheitsstandard und führte zu keinerlei Beeinträchtigung der Kanalfunktion, dies wurde FAST OPTICOM AG auch seitens der zuständigen Verwaltung in Bad Laasphe attestiert.

In einem dritten Bauabschnitt sollen im kommenden Jahr die beiden Bad Laaspher EJOT-Standorte In der Stockwiese und Untere Bienhecke mit Glasfaserkabel verbunden. Die Entfernung beträgt 2,1 Kilometer.