Die Technologie im Überblick

 

FAST ist ein Gesamtsystem für die Verlegung von Lichtwellenleiterkabeln in Abwasserkanälen. Dabei können nicht nur begehbare, sondern auch nicht begehbare Abwasserkanäle mit Kabelanlagen erschlossen werden.

Wir installieren Glasfaserleitungen in Abwasserkanäle. Unser System lässt sich sowohl in begehbare (ab DN 800), als auch in nicht begehbare Kanäle (zwischen DN 200-DN 700) einbauen.

Die Querschnittreduzierung des Kanals durch die Kabelanlage beträgt dabei nur wenige Prozent. Einer späteren Kanalsanierung steht durch die Kabelanlage nichts im Wege. Lernen Sie die verschiedenen Anwendungsbereiche der FAST-Technologie hier kennen:

 

 

Point to Point / Direktverbindung

Unser Verfahren eignet sich für Hauptverteiler-Anbindungen, Backbone-Erweiterungen, Behördennetze, Standortverbindungen und Industriekundenanbindungen.

 

 

 

Fibre to the Curb (FttC)

Wir führen die Glasfaserkabel über den Abwasserkanal direkt zum Kabelverzweiger (KVZ). Auch hier kommen wir ohne Aufgraben der Straßenoberfläche aus. Unser System erlaubt es Ihnen, die gewünschte Faserzahl vorher festzulegen und somit ein Glasfasernetz genau nach Ihren Wünschen zu erhalten. Durch die Verlegung im Abwasserkanal bleiben die verlegten Leitungen durch die dicken Wände geschützt. Reinigungsmaßnahmen mit Hochdruckdüsen stellen kein Problem für die Glasfaserleitungen dar. Spezielle Edelstahl-Wellmantelrohre mit 15,5 mm Außendurchmesser schützen die Glasfaserleitungen.

 

Fibre to the Basement (FttB)/ Fibre to the Home (FttH)

Wir bieten hier besonders für Gewerbegebiete die Möglichkeit der Realisierung von kompletten Glasfaseranschlüssen inklusive der Nutzung von Abwasserkanälen. Diese Art der Realisierung basiert einerseits auf einem neuartigen Verkabelungskonzept und andererseits auf der bewährten FAST Technologie. Hiermit wird schnell, umweltfreundlich und wirtschaftlich eine flächendeckende Versorgung erzielt.